Wohnmobil parken - Das muss beachtet werden

Das kleine Eigenheim auf Rädern. Wohnmobile symbolisieren die große Freiheit. Einfach losfahren und anhalten wo es dir gefällt. Aber dürfen Wohnmobile überall parken? Ja, mit der Einschränkung: Nur dort wo auch PKW parken dürfen. Also meist nicht auf freien Grünflächen. Das sollte den Traum der großen Freiheit jedoch nicht einschränken. Es gibt viele besonders schöne Wohnmobil-Parkplätze, speziell in beliebten Urlaubsregionen. Hier wird der rollende Palast mit Strom versorgt, kann sein Abwasser ablassen und du kannst ruhig schlafen. 

Welche Parkregeln es für Wohnmobile genau gibt, haben wir uns für dich angeschaut. 

Wohnmobil parken in Deutschland - StVO

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt sämtliche Bewegung auf offener Straße, darunter auch wo Wohnmobile parken dürfen. Generell gilt: wo ein PKW parken darf, darf auch ein Wohnmobil parken. Eine Einschränkung ist das Gewicht. Wiegt das Wohnmobil über 7,5 t gelten nicht die PKW- sondern die LKW-Regeln und diese sind strenger. Die meisten Wohnmobile liegen jedoch weit unter dieser Gewichtsschwelle und dürfen somit uneingeschränkt auf einem PKW-Parkplatz parken. 

Du solltest jedoch genau auf die Beschilderung der Parkplätze achten, einige erteilen Parkverbot für Wohnmobile. 

Auf dem eigenen Grundstück parken

Dein Wohnmobil darf auf deinem eigenen Grundstück parken wo und wie lange es dir gefällt. Denn auf deinem Grundstück gelten deine ganz eigenen Wohnmobil-Parkregeln. Wurde die Erlaubnis erteilt, darfst du dein Wohnmobil auch auf dem Privatgrundstück anderer abstellen. Auch wenn du in einer Mietswohnung oder einem Haus ohne ausreichend Stellplatz lebst, kannst du dein Wohnmobil direkt vor dem Haus parken. Vorausgesetzt es befindet sich ein öffentlicher Parkplatz davor. Denn wo PKW parken dürfen, darf auch dein Wohnmobil parken. 

Parken im Wohngebiet

Für das Parken von Wohnmobilen gelten in Wohngebieten die gleichen StVO-Parkregelungen wie für PKWs. Wohnmobile dürfen demnach auf allen öffentlichen Parkplätzen parken, in Spielstraßen, in 30er Zonen oder in verkehrsberuhigten Zonen. Eine Einschränkung gibt es für Wohnmobile in Wohngebieten aber doch. Das in vielen engeren Straßen erlaubte Parken auf dem Gehweg (zwei Räder des Autos stehen hierbei auf dem Gehweg) ist nur Wohnmobilen bis zu 2,8 t gestattet.  

Schwerere Wohnmobile dürfen nicht auf dem Bürgersteig parken sondern müssen einen Parkplatz auf der Straße finden. 

Öffentliche Parkplätze

Außer die Beschilderung verbietet das Parken von Wohnmobilen explizit, dürfen Wohnmobile uneingeschränkt auf öffentlichen Parkplätzen parken. Dabei ist es auch o. k., wenn ein Wohnmobil 2 Parkplätze blockiert. Eine ausreichend große Parklücke zu finden, um das Wohnmobil auf der Straße zu parken, kann dennoch schwierig sein. Speziell, wenn du dein Wohnmobil in der Innenstadt parken möchtest, kann es hilfreich sein auf ein Parkhaus auszuweichen. Achte hier unbedingt auf die Beschilderung an der Einfahrt, um sicherzustellen, dass dein Wohnmobil nicht zu hoch für die Parkhausdecke ist. 

Parkscheine kostet für Wohnmobile und PKW gleich viel. Um immer minutengenau zu zahlen und vermeidbare Kosten zu sparen, kannst du deinen Parkschein für viele Parkhäuser und öffentliche Parkplätzen mit der Parkster App lösen. Sie macht dein Smartphone zu deinem persönlichen Parkscheinautomaten und erlaubt dir deinen Parkschein jederzeit zu beenden oder zu verlängern. 


Wohnmobil-Parkplätze

Einige öffentliche Parkplätze sind ausschließlich für Wohnmobile angelegt sind. Diese Wohmobil-Parkplätzen liegen meist in schönen Gegenden, haben größere Parkplätze und häufig Stromanschlüsse für die parkenden Mobile. Mit Parkster gewinnen Wohnmobilisten an Flexibilität und können ihren Parkschein einfach über ihr Smartphone lösen. Die Parkster App erlaubt es den gebuchten Parkschein jederzeit frühzeitig zu beenden oder zu verlängern. So zahlst du immer nur solange du parkst. Wohnmobil-Parkplätze die digitales Parken mit Parkster anbieten gibt es bereit in folgenden Orten: 

  • Immenstadt a. Allgäu

  • Merkendorf

  • Markt Scheidegg 

  • Stadt Lindenberg i. Allgäu

  • Nationalparkgemeinde Edertal

  • Gingen an der Fils

  • Stadt Mölln

  • Gemeinde Haidmühle

  • Stadt Otterndorf

Autobahn, Naturschutzgebiet & Co.

Wo dein Wohnmobil auf der Straße parken darf, haben wir nun geklärt. Häufig ist ein Wohnmobil aber außerhalb von Ortschaften unterwegs. Wie sieht es dort aus. Darf ein Wohnmobil auf der Autobahn parken? Darfst du dein Wohnmobil im Naturschutzgebiet abstellen? Auf letztere Frage gibt es eine ganz klare Antwort: Nein! Wer sein Wohnmobil in einem Naturschutzgebiet parkt, muss mit hohen Strafe rechnen. Die Gebiete sind zum Schutz von Flora und Fauna errichtet und dürfen nur durchquert werden, verweilen ist untersagt. 

Die Autobahn hingegen ist für Fahrzeuge gebaut. Auf Autobahnraststätten kannst du parken oder auch in deinem Wohnmobil übernachten und erst am nächsten Morgen weiterfahren. Achte darauf, dass du dein Wohnmobil nicht auf den LKW-Parkplätzen der Raststätte parkst, diese sind den Berufskraftfahrern vorbehalten. Wohnmobile dürfen nur auf designierten Wohnmobil- oder den PKW-Parkplätzen stehen. 

Wie lange darf ein Wohnmobil parken?

Laut StVo darf ein Wohnmobil – vorausgesetzt es wiegt unter 7,5 t und hat eine gültiger Zulassung – für unbegrenzte Zeit abgestellt werden. Ebenso wie bei einem PKW solltest du regelmäßig schauen, ob sich die Parkregeln für deinen Parkplatz evtl. geändert haben oder eine Baustelle geplant ist. Aber generell darf dein Wohnmobil dauerparken.

Dieses Dauerparken von Wohnmobilen ist in Wohngebieten zwar unbeliebt, laut StVO ist es aber völlig legitim. Gerade im Winter parken viele Wohnmobile langfristig, da sie nicht genutzt werden und die Besitzer über keine Garage verfügen. Auch dieses Überwintern der Wohnmobile auf öffentlichen Parkplätzen ist vollkommen legal. 

Parken & Übernachten

In deinem Wohnmobil darfst du überall dort übernachten, wo du

parken darfst. Allerdings ist das Übernachten im Wohnmobil für maximal eine Nacht bzw. 10 Stunden erlaubt. Im Anschluss muss das Auto bewegt werden, sonst wird der Aufenthalt zum Campen. Und das ist auf öffentlichen Parkplätzen verboten. 

Beliebte Übernachtungs-Parkplätze für Wohnmobile sind Wanderparkplätze. Hier ist es ruhig und du bist mitten in der Natur. Studiere, bevor du dich für die Nacht einrichtest, unbedingt die Schilder an der Einfahrt, diese können das Übernachten verbieten. 

Stelle außerdem sicher, dass du auf kostenpflichtigen Parkplätzen immer einen gültigen Parkschein hast. Mit der Parkster App kannst du diesen bargeldlos und unkompliziert direkt über dein Smartphone lösen, jederzeit beenden oder verlängern. 

Bequem Parken mit der Parkster App

Gerade im Urlaub möchtest du frei und spontan über deine Zeit verfügen und an wichtigeres denken, als an deinen Parkschein. Mit Parkster kannst du dein Wohnmobil ganz einfach per App parken. In der App löst du deinen Parkschein bargeldlos und bequem auf dem Smartphone. Das beste daran? Du kannst deinen Parkschein jederzeit beenden oder verlängern. Es beginnt zu regnen und du willst früher los? Beende deinen Parkschein in der Parkster App und zahle nur die Zeit, die du wirklich geparkt hast. Es ist so schön, dass du an diesem Ort übernachten willst, um morgen die erste im See zu sein? Verlängere deinen Parkschein ohne Münzen zu benötigen bequem auf deinem Smartphone. 

Parkster befreit deinen Urlaub so von jeglichen Zwängen rund ums Parken und wünscht: Entspannte Ferien!